Stayhomejob – der Beginn

Vonstayhomejob.de

Stayhomejob – der Beginn

Herzlich willkommen auf dem Stayhomejob Blog!

Begleite mich auf dem Weg zu meinem persönlichen „Stayhomejob“. Einem Job, in dem ich völlige Freiheit habe und ich die Entscheidungen treffe.

 

Was erwartet Dich auf stayhomejob.de?

Dieser Blog dokumentiert meinen Werdegang im Online Marketing. Hier schreibe ich von meinen Erfahrungen sowie Themen, die mich interessieren und relevant für diesen Blog sind. Dabei stelle ich Dir verschiedene Möglichkeiten vor, um im Internet Geld zu verdienen. Vom kleinen Nebenverdienst bis hin zur Bildung von passiven Einkommensquellen bzw. „Geldmaschinen“ werde ich viele Themen bearbeiten und Dir von meinen Erfahrungen berichten.

Mein Blog wird dabei nur ein Grundstein sein, auf dem viele weitere Projekte aufbauen. Du kannst mich also dabei begleiten, aus meinen Fehlern lernen oder Dir Inspiration für Deine eigenen Projekte holen!

Darüber hinaus dreht sich aber nicht alles um die Finanzen. Viel wichtiger ist das richtige Mindset. Daher habe ich mich viel mit Motivation, Selbstverwirklichung und ähnlichen Themen beschäftigt. Denn Motivation war das einzige, was mir immer gefehlt hat. Ich wollte immer sehr viel machen, hatte aber nie die Motivation es wirklich durchzuziehen. Und um meine Motivationsprobleme in den Griff zu bekommen, fehlte mir einfach… die Motivation.

Zum Glück konnte ich es ändern und habe verschiedene Techniken ausprobiert, um dieses Problem zu lösen! Mittlerweile kann ich mich problemlos selbst für den Alltag motivieren und gehe auch die Dinge an, die ich sonst üblicherweise vor mir hergeschoben habe. Prokrastinieren war fast schon eine Leidenschaft. Wie genau ich das geschafft hab, erfährst Du in meinen weiteren Artikeln 🙂

Die Gewohnheit

Die größte Waffe, um das zu ändern, die Gewohnheit. Wenn man an „Gewohnheiten“ denkt, kommen einem meist erst die negativen ins Gedächtnis. Warum soll man das also nicht für sich nutzen und das ganze umdrehen? Es gibt durchaus positive Gewohnheiten – man muss sie nur entwickeln.

Mittlerweile lese ich 2 Bücher pro Monat und kann es nur jedem ans Herz legen, sich das Lesen als Gewohnheit anzueignen. Nicht jeder der liest wird reich und erfolgreich, allerdings lesen sehr viele erfolgreiche Leute sehr viele Bücher. Es ist wohl kein Zufall, dass sich in großen Villen oftmals eine Bücherei befindet.

 

Was Stayhomejob für mich bedeutet

Um es einfach zu halten, könnte man es einfach aufs Englisch übersetzen: Ein Job, den man von Zuhause ausübt. Für mich bedeutet es allerdings noch ein Stück mehr. Ich möchte nicht nur einen Job schaffen, den ich von Zuhause ausüben kann. Nein, ich möchte den Weg in die Selbstständigkeit im Online Marketing wagen.

Aber warum möchte ich das überhaupt?

Dass dieser Weg nicht leicht wird, ist mir natürlich bewusst. Auch dass ich anfangs keine große Unterstützung erwarten kann, ist mir vollkommen bewusst. Aber das ist okay, denke ich. In dieser Gesellschaft ist es nun einmal „normal“ alles „Abnormale“ abzulehnen. Aber auf letzteres habe ich ehrlich gesagt nie viel Wert gelegt. Ich wusste schon immer, dass mein Weg abseits der „normalen“ Leute laufen wird. Nur ein Ziel oder eine genaue Orientierung habe ich nie entdeckt.

Auch wenn ich immer Glück mit meinen Kollegen und der Arbeit hatte, habe ich mich nie so recht wohlgefühlt. Daran, die Situation zu ändern habe ich zwar oft gedacht, aber mich nie wirklich bemüht und mich aufgerafft, um mehr zu erreichen. Ich dachte schlichtweg, es wäre nicht möglich!

Es ist wohl doch möglich

Dieser Blog ist wohl der beste Beweis, dass sich an meiner Denkweise etwas geändert hat. Sonst würde ich mir wahrscheinlich heute noch ausmalen, wie ich diesen Blog erstelle. Stattdessen ist er mittlerweile schon ein paar Monate online. Neben einer Portal-Seite in die ich die letzten Monate sehr viel Zeit gesteckt habe, ist das für mich persönlich der beste Beweis.

 

Wie kam ich zum Online Marketing?

Während ich mich auf einen Auslandsaufenthalt vorbereitet habe, habe ich mich das erste Mal mit dem Thema „Online Geld verdienen“ auseinandergesetzt. Schließlich benötigte ich neben meinem Fernstudium auch noch einen kleinen Zeitvertreib und konnte ein wenig Geld gut gebrauchen.

Wie wahrscheinlich viele andere auch, war ich sehr skeptisch gegenüber den Angeboten. „Schnell reich werden“ klingt auch einfach zu verlockend! Also habe ich von vornerein einen großen Bogen um diese Angebote gemacht und kam schließlich zu Online-Umfragen. Zwar verdient man relativ kleine Beträge, für meine damalige Situation war dies aber vollkommen ausreichend.

Nachdem ich dort ein paar Erfahrungen gesammelt habe und monotone Arbeit ein paar Hundert Euro verdient habe, wollte ich mehr. Irgendwann kam ich dann auf die Idee einfach mal auf YouTube nach Möglichkeiten zu suchen. So wurde ich schnell auf den Begriff „passives Einkommen“ aufmerksam. Nachdem ich das Video „10 Arten des passiven Einkommens“ gesehen habe, kam so langsam alles ins Rollen. Daher an großes Danke an den „Aktien mit Kopf“-Kanal an dieser Stelle! 🙂

Dass der Begriff „passives Einkommen“ bedeutet, einfach am Strand liegen zu können, während die Euros ohne Aufwand fließen wird zwar oft suggeriert. Daher zieht dieser Begriff automatisch viele Träumer an, die schon an die Ernte denken, bevor etwas gesät wurde. Für mich bedeutet „passives Einkommen“ genau das Gegenteil. Man investiert sehr viel Zeit und dann noch ein wenig mehr Zeit in die Arbeit, während man gleichzeitig nichts Nennbares verdient. Erst dann, wenn die Arbeit weit fortgeschritten ist, kann ein passiver Einkommensfluss entstehen und ein finanzielles Standbein bilden.

Aber auch dann heißt es nicht, sich zurücklehnen und den Einnahmen zuzuschauen. Genau hier beginnt dann das nächste Projekt – die nächste Einkommensquelle. Stück für Stück zum eigenen Stayhomejob.

 

Wie geht es weiter?

Ich befasse mich jetzt seit etwas über 6 Monate mit Online Marketing und bin daher bei weitem kein Experte und es wird noch sehr lange dauern, bis ich wohl einer bin. Aber es hat auch niemand behauptet, dass es leicht wird!

Derzeit baue ich noch an meiner ersten Portalseite, die jetzt seit ein paar Wochen online ist. Sobald der erste Euro geflossen ist, wird es dazu einen ausführlichen Bericht zu meinem Einstieg in die SEO-Welt geben.

Wenn Du Dich für ähnliche Themen interessierst, folge mir doch einfach auf dem Weg zum Stayhomejob!

 

Liebe Grüße

Kevin

Über den Autor

stayhomejob.de administrator

Schreibe eine Antwort

*